Zeichnungen 3

Dem Stand der Erkenntnis gewidmet Bleistift 42x60 2015

 

Das was gerade entsteht hat immer mit dem Jetzt zu tun. Nein das stimmt so nicht. Das was war oder auch sein wird, beinflusst das Ergebnis. Im direkten Tun, fließen in Form von Gedanken und momentanen Befindlichkeiten, die ihren Ursprung in zumeist vorangegangenen Entscheidungen oder Unaufmerksamkeiten haben, permanent ein und kreieren mit. Und zeigen auch auf. Dazu braucht es Erkenntnis. Das Erkennen dessen was man tut oder warum man es gerade macht. Die Vielschichtigkeit der Angelegenheiten könnte offenbar werden, wenn man sich nicht von der Fülle der inneliegenden Informationen verwirren lassen würde.

 

Die Begriffe: Mensch, Sklave, Person, Gefangener habe ich in dieser Abfolge aus einem Beitrag der Reihe Tagesenergien von und mit Jo Conrad und Alexander Wagandt. Seit ca. 20 Folgen dieser aufschlussreichen Medienanalyse der jeweils aktuellen Ereignisse und deren zugrunde liegenden Energien, verfolge ich diese Informationsreihe und kann sie nur jedem, der an dem was um uns vor sich geht, verstehen Wollenden, empfehlen. Die eigene Meinung bilden, bleibt dabei jedem einzelenen überlassen, wenn er sich seinem persönlichen Stand der Erkenntnis widmet.

Seinerzeit-Opuntie Bleistift 21x30 2003

 

Da weiß man doch was man sieht. Wenn es auch nicht vollständig vorhanden zu sein scheint. Die formale Klarheit der Darstellung lässt aufatmen und gleichzeitig strömt die atlantische Meeresluft der Kanaren durch die Wahrnehmung. Die Spur Saharastaub nimmt man dabei gerne in Kauf und sehnt sich nach Sonne und Erholung. Doch die Stacheln der Kaktusfeigen gemahnen an die überall lauernden Unannehmlichkeiten der uns nicht wirklichen Heimat. Es ist unsere Erde und wir sind alle gleich Mensch. Doch wir haben unseren Platz der unserem Sein entspricht. Dem Sein das wir gerade darstellen und dem wir angepasst sind. Ob schwarz oder weiß. Oh da kommen Themen auf und Verwirrung klopft an. Es sticht.

Zeichnungen

in

Copyright © All Rights Reserved