Zeichnungen 6

Zeitenende Bleistift Skizzenbuch 2010

 

Ab heute täglich Zeitenende. Das große Warten auf die ultimative Wandlung nimmt zuweilen groteske Formen an. Die sich bei näherer Betrachtung jedoch als treffende Beschreibung absurder Missstände des alltäglichen Umgangs der Menschen untereinander entlarven. Beispiel? Wo fange ich an? 21.12.2012.

Ich gebe zu, mich auf die Seite der heimlichen Hoffer, auf das was da als der große Übergang prophezeit war, versteckt zu haben und ebenso heimlich Mantras durch mich hindurch zuleiern. Sie leiern zuweilen immer noch und meine Heimlichkeit wurde zur Unheimlichkeit; denn das was sich im Außen so alles zeitigt, lässt erst recht auf ein Zeitenende hoffen.

Meine Herren was soll das Ganze.

Die Frauen mischen übrigens fleißig mit, soviel zur Emanzipation. Ein weiteres bodenloses Fass der Sklaverei. Kaum wähnt man sich frei finden sich alle in gleicher Ungleicheit und Unterdrückung wieder.

Ich höre da ein: Wir haben es ja so gewollt.

Das wage ich zu bzweifeln.

 

Abgemacht Bleistift 21x30 2002

 

Dieser Vertrag hat engültiges Format.

Bedauern ist zwecklos doch Schuld ensteht keine und ist auch nicht das Ziel oder der Anfang.

Er steht für das Einverständnis, Erfahrungen zu machen, Ergebnisse zu kreieren welche zu Entscheidungen führen, die wiederum in neue Verträge münden.

Die Abmachung zum ewigen Kreislauf des Seins.

Zeichnungen

mittels

Copyright © All Rights Reserved