meins

und seins

Es ist hier wie im Leben eines Künstlers, der auf der Suche nach dem ist was er schon längst in sich trägt und es auf seinem Weg zu sich selbst Stück für Stück entdeckt und freilegt. Auf dass es sich so zeigen kann, wie es eben ist.

Da ist dann noch vieles, was die Neigung zum selbst so sein zu wollen oder eben anders, als das oder der andere, was den wahren Gehalt dessen was es eigentlich ist, verschleiert oder beschönigt. Das ist dann der Tribut an die Gesellschaft und deren Zwänge zur Konvention. Das anerzogene schlecht Gewissen etwas zu zeigen, was nicht der Vorstellung der Allgemeinheit von Schön oder Intellektuell entspricht.

Ich bin Harald Ott, Vater und Künstler mit grafischem Hintergrund sowie der großen Hingabe an die Zeichnung.

Gridexit atmet Aquarell/Buntstift 2018

 

Die Überlagerung von Netzten, Schwingungen und Strukturen ist einer der IstZustände unserer dreidimensionalen Wirklichkeit. Die inhaltliche und visonelle Beschäftigung mit diesen uns durchdringeneden Mustern und Bewegungen oder aber auch Verfestigungen ist derzeit ein Hauptmotiv innerhalb meiner schöperischen Auseinandersetzung.

 

Der Ausgangspunkt war diese Zusammenstellung von Fundstücken aus unserem Korsika Aufenthalt.