mit Liebe

Kunst in der Familie

 

Durch die Bereicherung der Familie mit weiteren zwei Mitgliedern,

wandelte sich die Ausrichtung im Schaffen mit der Kunst,

zum Sein in der täglichen Entstehung, dessen was das Leben entwickelt.

Kinder kennen keine Kunst, sie sind in der Kunst.

Sie bringen alles direkt zum Ausdruck und lassen permanent entstehen.

Selbst das Zerstören von dem was gerade entstand,

gestaltet sich zur Performance.

Das was als zeitlich empfundener Raum zur Verfügung steht,

um zu kreieren und sich selbst als in der Kunst seiend zu verstehen,

bleibt nicht unbeeinflusst von der unentwegten Schaffenskraft des Spiels.

Die Wichtigkeit dessen, was dabei entsteht hält sich die Waage

mit den Werken des spielerischen Treibens.

Das Gewahrsein auf den Augenblick im Kontext einer Familie und die Vergabe der Priorität auf das Zusammensein und füreinander Dasein, nimmt der Auseinandersetzung mit der Kunst und dem eigenen Verständnis dazu, nicht die Wichtigkeit. Es verlagert sich lediglich die Gewichtung. Wenn Kunst sein kann, fließt sie inspirativ und ist ohne Bewertung sich selbst. Das was im familiären Rahmen entsteht, ist Teil einer allgegenwärtigen Kunst und die Werke aller sind somit auch meine.

Freude, Ernst

und Liebe

Das Leben mit der Kunst und den Kindern ist eine Verschmelzung von beidem.

 

Diese Werke sind zum Großteil Teamwork.

 

Die gegenseitige Inspiration fließt in beide Richtungen und es zeigt sich ganz klar, dass beiderseitiges Lernen Wachstum bedeutet, miteinander.

Die schöpferische Freiheit, die sich aus dem Spiel entfaltet und in dieses wiederum einfließt, weist auf den Wunsch der Seele hin, sich selbst zu erkennen.

Indem ich mich frei entäußern darf - bin ich im gleichwertigen Nebeneinander.

 

Der Wert liegt in der Authentizität und der Spontanäität die sich aus der Kraft des freien Spiels entwickelt.

Aus spielerisch gestalteten Elementen entfalten sich Landkarten der gemeinsam begangenen Pfade, liebevoller Kreativität.

Am Beispiel von Arbeiten

von Florentina und Widu

Lukas,Jacob,Thaddeus

alle drei kreative Helden

des unendlichen Spiels.

Auch die Körperlichkeit ist Ausdruck.

Der Kinderklassiker von Widu

richtig lernen von Ted

und Christine

Copyright © All Rights Reserved